Flurfunk 10

Neun Ausgaben des Flurfunks liegen hinter und die zehnte vor uns. Zählt man Flurfunkjahre wie Menschenleben oder wie Hundealter? Tatsache ist: Der Flurfunk ist gereift. Und doch grün hinter den Ohren – oder zwischen den Seiten.

Wir widmen uns dieses Mal einer Farbe, die eine größere Bandbreite nicht haben könnte. Ganz im politischen Sinne basteln wir umweltbewusst fürs Klima und werfen einen Blick auf den grünen Jungpolitiker Martin-Sebastian Abel. Außerdem freuen wir uns über die sprachliche Vielgestalt und schlagen dem Sprachenzentrum ein Schnippchen. Die grüne Küche bleibt selbstverständlich nicht kalt – Salat, Pestonudeln, Götterspeise und ein Cocktail zum Abschluss – eine Freude für die fleißigen Testköche und hoffentlich für alle Nachahmer. Zu guter Letzt wird der Kulturbereich natürlich nicht vernachlässigt. Von Heine über Dürrenmatt bis Trickfilm – Grün ist die Inspirationsquelle.